Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




 
Identifikation und Beziehung innerhalb der Örtlichkeit
Naturnähe spielte bei der Planung wichtige Rolle
 
Zwei neue Mehrfamilienhäuser entwickeln den Ort authentisch weiter. Sie vermitteln innerhalb der vorhandenen Siedlungskörnung, referenzieren das Berner Bauernhaus und lehnen sich somit an Traditionelles an.

Im Kanton Bern prägt es das Landschaftsbild der letzten Jahrhunderte und ist bis heute im suburbanen Siedlungsraum anzutreffen: Das Berner Bauernhaus. Ihm weist das Architekturbüro Marazzi + Paul mit zwei neuen Mehrfamilienhäusern die Reverenz. Sowohl die Morphologie bei der Ortsgestaltung, die laubenähnlichen Balkone wie auch die Nutzung als Mehrgenerationenhaus referenzieren diese altbäuerliche Substanz. Ebenso integriert die Umgebungsgestaltung Bezüge zur umliegenden Kulturlandschaft – etwa das Streuobstthema mit den im freien Feld vorkommenden Bäumen, welche die Landschaft mitgenerieren. Damit untermauert das Büro einmal mehr ihren Anspruch, den Ort authentisch weiterzuentwickeln. «In der suburbanen Landschaft kann man haltungslos arbeiten, oder so, dass man Rücksicht nimmt auf traditionelle Elemente», betont Architekt Alfred Paul. […] 
 
» mehr
 
Text Lukas Bonauer
Bild Rob Lewis, Bern
 




Verkehrshaus