Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




 
Visable – Online-Plattform wlw «Wer liefert was»
Im Internet besser auffindbar
 
Bei der Suche nach Anbietern von Dienstleistungen und Produkten gewinnt das Internet laufend an Bedeutung. Auch in der Baubranche bahnen sich geschäftliche Kontakte vermehrt über eine Online-Recherche an. Architekturbüros und andere Dienstleister des Baugewerbes müssen sich heute daher auch um eine optimale Online-Präsenz kümmern.

Damit ein Unternehmen im Internet gefunden wird, braucht es mehrere Massnahmen. Traffic-Auswertungen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich zeigen, dass durchschnittlich über 50 Prozent der Besucher über allgemeine Suchmaschinen, Spezialsuchmaschinen und Portale auf Unternehmenswebsites gelangen. Das heisst, die Relevanz einer optimalen Listung in den Suchresultaten bzw. einer möglichst guten Sichtbarkeit in Suchmaschinen und Business-Portalen ist sehr hoch.

Optimale Sichtbarkeit in Suchmaschinen
Alle Massnahmen, die dazu dienen, in einer allgemeinen Suchmaschine besser gelistet zu werden, gehören zum Suchmaschinen-Marketing. Es wird unterschieden zwischen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA). Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, dass die Website des Unternehmens innerhalb der üblichen Suchresultate (generischer Bereich) möglichst weit oben gelistet wird. Zur Optimierung der Website für Suchmaschinen ist die Hilfe eines SEO-Spezialisten erforderlich. Mit Suchmaschinenwerbung sind die bezahlten Textanzeigen (AdWords) gemeint, die zuoberst oder am Rand gut sichtbar platziert sind.

Eingetragene Unternehmen profitieren doppelt
Für die Online-Präsenz in Business-Suchmaschinen kommt für lokal ausgerichtete Unternehmen der Baubranche wohl vor allem die Business-Plattform wlw (ehemals «Wer liefert was») in Frage, während für international vernetzte Firmen EUROPAGES die erste Wahl ist. Unternehmen, die auf der Online-Plattform wlw gelistet sind, profitieren gleich doppelt. Wird nämlich in Google nach einer Dienstleistung oder einem Produkt gesucht, so erscheint an prominenter Stelle ein entsprechendes Suchresultat, das auf das Portal wlw verweist. Bei einem Klick auf den Link landet man sofort auf einer Liste mit den Unternehmen, die das entsprechende Produkt liefern oder die gesuchte Dienstleistung anbieten können. Und andererseits erscheinen dieselben Unternehmen natürlich ebenfalls, wenn direkt im Business-Portal gesucht wird.



Weitreichendste Veränderungen seit 10 Jahren bei «Wer liefert was»
Die zu Visable gehörende Online-Plattform «Wer liefert was» hat im September eine der weitreichendsten Veränderungen seit zehn Jahren vollzogen. Mit zahlreichen neuartigen Tools rückt die Online B2B-Plattform noch näher an die Zielgruppe der professionellen Einkäufer. Der seit 1932 verwendete Name reduziert sich zur Kurzform wlw. Abgesehen vom neuen Design bringt auch der neue Claim das überarbeitete Selbstverständnis der Plattform auf den Punkt: «Einfach. Besser. Entscheiden.» 
 
Ausgabe "2020/4 - November / Dezember" bestellen
 
 




Verkehrshaus