Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Kunst am Bau
 
Kunst kann die Architektur und das hohe Handwerk mit eigenwilliger Kreativität und einzigartiger Formensprache unterstützten und bereichern.
 


Weitere Beiträge zu diesem Thema:


Mit Kunst, Handwerk und Technik vom Ölgemälde zur Tapete. | Künstler Jörg Niederberger fand in Maler Huwiler den idealen Handwerkspartner für eine besondere Tapetenentwicklung, -herstellung und -realisierung.      
Satte Farbkraft mit Tiefentransparenz. | Business-Park in Luzern – Spannung sich kontrastierender und doch ergänzender Oberflächenstrukturen.      
Kunstvolle Bodenornamente erschliessen Raumwelten. | Mit ihren architekturbezogenen, ornamentalen Arbeiten hat Vreni Spieser bereits vor 10 Jahren be-gonnen. Für ihre Bodengestaltungs-Experimente benützte sie leer stehende Häuser in Halle.      
Kunst am Bau – Motiv des sinnlichen Auf- und Abtragens. | Die Künstlerin fügte der bestehenden Architektur eine Dimension hinzu, die die Sinneswahrnehmungen schärft und hinterfragt.      
Ausdruckskraft von Oberflächen |       
Handbemalte Fliesen – Resultate lustvollen Experimentierens und Spurenträger der Kunst und des Handwerks. | Jede Keramik-Platte ist ein Unikat und erscheint dennoch im Einklang mit den sie umgebenden Platten im Verbund.      
Strukturen und Konturen aus Erde und Feuer – Aschenhäuser weisen über sich hinaus. | Die mit Präzision und Intuition entstehenden Schöpfungen aus Ton offenbaren eine Fülle nie gesehener Oberflächen.      
Sakrale Raumgestaltung – Harmonie aus Geometrie und Unberechenbarkeit. | Der dem neuen Pfarreizentrum zugeordnete Besinnungsraum basiert auf der Entwurfsstrategie einer Ellipse.      
Betonoberfläche warmfarbig und tief − Beton aus gebrochenem Jurakies und Weisszement. | Einladend hell und warm wirken die sandgestrahlten, beigen Betonelemente am neuen Schulzentrum Turmatt in Stans.      
Gestaltete Oberflächen für ein nahbares Raummilieu − Sensibles Umfeld verlangt sensible Raumgestaltung. | Parallel zu den vorgegebenen Raumfunktionen, gliedert auch das Farbkonzept die Radioonkologie in zwei Bereiche.      
Modernes Diskussionszentrum der innovativen Materialien und Prozesse – die neue Schweizer Baumuster-Centrale SBC.2. | An der Talstrasse in Zürich entsteht eine moderne Material- muster-Bibliothek zum Be-Greifen und Ent-Decken.      
Aus einem Kunstbild entsteht eine Tapete – Wanddekoration in Digitaldruck. | Die hell beleuchtete Stirnwand im Treppenhaus soll mit einem auf Tapete gedruckten Kunst-motiv geschmückt werden.      
Tapetenwechsel im Seehotel Wilerbad bei Sarnen – Digital-tapeten verheissen sinnliches Spa-Erlebnis. | Die drucktechnisch und künst-lerisch hochstehenden Tapeten tragen Motive ausgewählter Blu-menblüten.      
Architektur- und Designprojekt – Installation «Beyond The Wall» von Daniel Libeskind. | Das Ergebnis ist eine spektakuläre Spirale, die sich polyzentrisch bis zum dramatischen Zenit vorwärtsentwickelt.      
Rostspuren oder Coloured Oxidations von Gerhard Völkle – Lebendige Oberflächen in Echtrost. | Rost verleiht Gerhard Völkles Skulpturen, Malereien und Objekten eine eigenwillige Ausstrahlung.      
Neu und doch in der Tradition verwurzelt – Sgraffito-Technik
im einundzwanzigsten Jahrhundert.
 | Das turmartige Ferienhaus in Davos erschliesst sich dem Betrachter, der Betrachterin nicht auf den ersten Blick.
     




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus