Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Oekologie am Bau
 
Nachhaltigkeit am Bau und Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt sind eng miteinander verknüpft. Nicht jeder Effekt, nicht jede Technik ist auch wirklich nachhaltig und, mit Blick auf das Ganze, wünschenswert. Impulse aus Ökologie und Baubiologie fördern das vernetzte Denken und tragen zu Realisierungen bei, die von einem achtsamen Umgang mit den Ressourcen und von einem Hand-in-Hand-Gehen von Natur und (sanften) Eingriffen zeugen.
 


Weitere Beiträge zu diesem Thema:


Lehm für optimierte Konstruktions- und Energiekonzepte. | Wie man mit einem Baustoff umgeht, der mit seiner Vielfalt      
Nachwachsende und recycelte Dämmstoffe. Dämmen mit Blick auf das Ganze. | Architekten, Handwerker, Hausherren sollten über die Eigenschaften nachwachsender oder recycelter Dämmmaterialien informiert sein.      
Lasurtechnik und Ökologie. Farbqualität und Farberlebnisse beeinflussen handwerkliches Tun. | Die Lasurtechnik ist für Michelle Hürlimann Schlüssel zur gestalterischen Umsetzung von Mehrschichtigkeit, Tiefe und Transparenz.      
Biozide in Fassadenbeschichtungen. | Biozide vermeiden das Algen- und Pilzwachstum im Fassadenbereich nur so lange, bis die Giftstoffe ausgewaschen sind. Eine ernst zu nehmende ökologische Gefahr.      
Initiative für Fassaden ohne Gifte. | Algen und Pilze auf Fassaden stellen ein komplexes Problem dar und verlangen nach einer differenzierteren Betrachtungsweise. Zwei Firmen zeigen den Weg.      
Kluges Raumkonzept. Befreites Wohnen in Doppelhofhaus. | Mit knappen finanziellen Mitteln auf engem Raum überdurchschnittlich hohe Wohnqualität erreichen. «Doppelhofhaus» heisst die Lösung der carnier carnier loher architekten.      
Farbraum Stadt. Differenzierter Umgang mit Farbtrends. | Mit der Veranstaltungsreihe «Farbraum Stadt» eröffnet das Haus der Farbe eine Plattform für den öffentlichen Dialog über den umsichtigen Einsatz von Farbe im urbanen Raum.      
Innenraumklima. Wegweiser für Architekten und Handwerker. | Mit gesundheits- und umweltverträglichen Materialien zu bauen ist gefragt. Bauherren, Architekten und Handwerker erhalten Leitplanken für eine nachhaltige Baupraxis.      
Umweltverträgliche Immobilienpolitik. | COVISS hat mit Ernst Brupbacher, Stiftungsratspräsident der Pensionskasse der Tamedia AG, gesprochen.      
Besondere Ästhetik der Ölfarben | «Ohne Ölfarben wäre ich nicht mehr Malerin»      
Umweltfreundlichkeit zertifiziert. | Die Einführung des internationalen Qualitätszeichens «natureplus» unterstützt Handwerker, Architekten und Bau-herren auf der oft schwierigen Suche nach umwelt- und gesundheitsgerechten Produkten.      
Geklicktes statt geleimtes Mondholz für den Küchenbau. | Das ausgesuchte Holz- und Steinmaterial aus der Region muss höchsten Ansprüchen an Langlebigkeit und Design entsprechen.      
Innovation im Spannungsfeld von Architektur und Nachhaltigkeit. | Der im neuen Forschungs- und Verwaltungsgebäude Forum Chries-bach verwendete Hartsteinholzboden besticht durch seine seidenmatte und fugenlose Oberfläche und eine breite Farbpalette.      
Jeder ausgeführte Stampflehmboden ist ein Unikat. | Jeder hergestellte Lehmboden ist ein Unikat, das sich je nach Erdart und Einbaumöglichkeit von jedem andern Lehmboden unterscheidet.      
Vom Pionier zum Standard – Naturbaustoffe in der Zeit. | Für Bauökologie und natürliche, traditionelle Baustoffe besteht ein grosser Markt. Neue Marktargumente haben Kraft.      
Parquet Durrer AG | Ticinoro – Edelkastanien-Parkett aus dem Tessin      
Erprobte dickschichtige Aussenwärmedämm-Syteme. | Initiative, die der Kondenswasser- und Algenproblematik statt mit Bioziden mit einem mineralischen Dickschichtsystem begegnet.      
Bauherrschaften fordern nachhaltige AWD-Systeme | Altbewährter Aufbau mit vertrauten Materialien      
Mehrfamilienhaus Ragazerstrasse in Sargans | Neuste Isolationssysteme bauen auf Bewährtem      
Isolieren und Dämmen. Wenn dichte Häuser die Bewohner ersticken. | Bis zur Hälfte des Gebäude-CO2-Ausstosses lässt sich durch eine verbesserte Wärmedämmung einsparen.      
Pullover für die Fassade. Kälte- und Wärmeschutz mit Schafwolle. | Mit Schafwolle lassen sich nicht nur Pullover stricken, sondern auch Häuser wärmedämmen.      
Stelldichein der Schweizer Bauwelt – das neue Bauforum entpuppt sich als Ort des freien Denkens und Sprechens. | Das Forum lebt von einer Kultur der Offenheit und nicht vorauszusehender Ideen und Begegnungen.      
Innovation aus der Natur – wer einmal die Vorzüge des Baustoffs Lehm entdeckt hat, kommt nicht mehr davon los. | Lehm, uralter und moderner Bau-stoff zugleich, erfüllt wie kaum ein anderer ökologische und ökonomische Anforderungen.      
Modernes Diskussionszentrum der innovativen Materialien und Prozesse – die neue Schweizer Baumuster-Centrale SBC.2. | An der Talstrasse in Zürich entsteht eine moderne Material- muster-Bibliothek zum Be-Greifen und Ent-Decken.      
Aus der Scheune werden Büroräume – ökologisch und ökonomisch sinnvolles Konzept. | Brachliegende Gebäude modern und baubiologisch vertretbar umzubauen, braucht nicht besonders aufwändig zu sein.      
Schweizerische Interessengemeinschaft Baubiologie/Bauökologie – Menschengerecht bauen. | Die SIB besteht seit über 30 Jahren, und es braucht sie nach wie vor. Noch fehlt beim Bauen all zu oft der ganzheitliche Ansatz.      
Lokal verfügbarer Baustoff – Lehm bedarf keiner industriellen Bearbeitung. | Lehmbauteile bieten Schallschutz und werden als thermische Speichermasse eingesetzt.      
Solare Architektur – Hinführung  | Auf dem Weg in eine zukunftsfähige Zeit      
Solare Architektur – Zahlenbeispiele | Passive und aktive Nutzung der Sonnenenergie      
Passive Sonnenenergie  | Architektur mit der Sonne      
Rechtssicherheit – Professionelles Vorgehen statt willkürliche Bauverfahren | Solaranlagen, welche die Voraus-setzungen von Art. 18a RPG erfüllen, sind von Bundesrechts wegen zu bewilligen.      
Nachhaltigkeit von Dämmstoffen im Prüfstand – Forderung nach mehr Transparenz. | Auf den Achsen der «Dämmstoff-Spiders» können die wichtigsten Nachhaltigkeitsaspekte visuell einfach erfasst werden.      
Wolle für den Bau – Schafwolle ist ein bedeutender Schweizer Rohstoff. | In der Ostschweiz liefern tausende von Schweizer Bauern jährlich rund 300 Tonnen Wolle zur Verarbeitung für den Bau an.      
Minergie-zertifizierte Leuchte – umgelenktes Licht und Schattenwurf | durlum AG      
Wege zu gesunden Bauten und Innenräumen – Materialgerechte Anwendung der Bauprodukte. | Gesunde Innenräume stellen einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität und damit einen Mehrwert dar.      
Solaranlagen und Architektur  | Spannungsfeld zwischen Technik und Ästhetik      
Bauen für das Wohl des Menschen – Baubiologisch bauen und gesund wohnen. | Den Bauherren behagt in ihrem nach baubiologischen Kriterien erstelltes Haus vor allem das ausgezeichnete Raumklima.      
Kraftwerk B – Plus-Energie-Mehrfamilienhaus  | Kombination von Ökologie und Solararchitektur      
Kalktechniken auf den Bau zurückgebracht – Anwendung von Kalkputzen und -farben. | Der Kalk entspricht in allen Belangen den heutigen Anforderungen für Innen- und Aussenputze.      
Farbsinfonie mit Kalkverputz |       
Lehm im Innenraum – Zusammenspiel von ehrlicher Materialästhetik und moderner Lehmarchitektur. | Raumbildende, skulpturale Elemente wurden in Stampflehmtechnik erstellt und sind statisch belastet.      
Solare Architektur – Umgang mit Einschränkungen wie den neuen Entwurfsparametern Energieffizienz und Nachhaltigkeit. | Von der Herausforderung und Kunst des Architekten, aus Einschränkungen eine gestalterische Qualität zu erzielen.      
Bauen mit Lehm – Ökologisch wertvoller Baustoff im Spannungsfeld zwischen Archaik und Modernität. | Von den Vorzügen eines vielseitig einsetzbaren und technisch weiterentwickelten, leicht ein-setzbaren Baustoffs.      
Aus Respekt vor dem harmonischen Ganzen – Treue zum traditionellem Materialkanon. | Das Gesicht erhaltenswerter Altbauten darf bei einer Renovation nicht zerstört werden.      
Architektur trotz Energieeffizienz − Umfassende Sicht der Dinge.  | Bei einem auf immer mehr Energiekonsum ausgelegten Verhalten lässt sich das Energieproblem allein technisch nicht lösen.      
Schweizer Stiftung Farbe – Neue Umweltetikette | «Farbindustrie setzt auf Ökologie und Transparenz»      
Feuchtigkeitsregulierend, dickschichtig, ökologisch, biozidfrei  | Haga AG − Wärmedämmsystem Respiro-Eco      
Feuchtigkeitsregulierend, dickschichtig, ökologisch, biozidfrei  | Haga AG − Wärmedämmsystem Respiro-Eco      
Sinn und Zweck von Labels − Die neue Umweltetikette der Schweizer Stiftung Farbe auf dem Prüfstand. | Neulancierung und Inhalte der neuen Umweltetikette löst gemischte Gefühle und Kritik bei der Leserschaft aus.      
Wärmebedarf um zwei Drittel reduziert – Ortsverträgliche Aussendämmung mit Hochleistungsdämmputz. | Trotz geringer Dämmstärke konnte am historischen Gebäude eine effiziente Wärmedämmung erzielt werden.      
Keimfarben AG/Sarna-Granol AG – AquaROYAL PK | Vielfach erprobtes mineralisches AWD-System      
Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz − Grundlagen für ein Verständnis des nachhaltigen Bauens erarbeitet. | Mit der Lancierung der Nachhaltigkeitsstandards sollen die Ziele der Energiestrategie 2050 erreicht werden.      
Interface − Net Effect™ | Nachhaltigkeit und Schönheit      
Revolutionäres Stecksystem für Bambushäuser | Bambus als solides und ästhetisches Baumaterial      
Baubiologische Architektur – Verbindung von traditionellem Handwerk mit neuen, zukunftsgerichteten Technologien. | Baubiologisches und ökologisches Bauen bedeutet einfaches, wärmetechnisch optimiertes und kostengünstiges Bauen.      
La chalchera / der Kalkofen in S-charl – Eine Art Erlebnisbericht über die Inbetriebnahme des Kalkofens in Schmelzra. | Vom uralten Wissen um den hell-grauen Kalkstein, seine Verwand-lung durch das Feuer, seine Mög-lichkeiten in Bau und Dekoration.      
Das Haus der Zukunft ist gesund und umweltfreundlich | Bildungsstelle Baubiologie      
Eindrücke aus dem «anderen» China – Blick zum Boden, zur Erde, zum Lehm, dem wohl ältesten Baumaterial der Menschheit. | Es existiert, das China jenseits der boomenden Grossstädte, der Abbruchwut, der vielspurigen Strassen, des rasanten Tempos.      
Moderne Technologie im Ofenbau – hafnerische Fertigkeiten – Rücksicht auf eine Lebensweise in Einklang mit der Natur. | Der multifunktionale Ofen ist das Zentrum im ganzheitlich biologisch-dynamischen Hof «zum Chumen» in Altendorf.      
Im Kurszentrum Ballenberg geht es nicht um das Anhäufen von Wissen, sondern um das Können, das eigene Tun, Kompetenz.  | Training heisst üben und die Sache meistern; Individualität nicht Egozentrik, sondern Handschrift, Eigenheit, Charakter.      
Kein technischer Schnickschnack – Verkörperung eines Gegenentwurfs zum merkwürdigen modernen Komfortverständnis. | Das Holzhaus der Zukunft ist bewusst nicht online, steht einfach da, ist im klassischen Sinn eine Immobilie.      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus