Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Ohne Grenzen – Europäische Tage des Denkmals
Schweizer Kulturerbe motiviert
 
Das Schweizer Kulturerbe mobilisiert. 58‘000 Besucherinnen und Besucher, 3‘000 mehr als im Vorjahr, nahmen vom 1. bis 23. September 2018 an über 1000 kostenlosen Veranstaltungen teil. Unter dem Motto «Ohne Grenzen» luden die Europäischen Tage des Denkmals in der Schweiz an Orte ein, die prägen und verbinden.

Weder Pass noch Visum waren nötig, um bei den 25. Europäischen Tagen des Denkmals in der Schweiz zum Thema «Ohne Grenzen» dabei zu sein. Die Denkmaltage fanden im Kulturerbejahr 2018 nicht nur an einem, sondern an vier Wochenenden in vier Regionen statt. Die über 58’000 Besucherinnen und Besucher blickten an den Denkmaltagen über Sprach- und Kantonsgrenzen hinter die Kulissen wertvoller Bauten, Landschaften und Traditionen in der Schweiz.

Das Publikum folgte der Einladung
Wer sich auf die Reise begab, konnte aus über 1000 kostenlosen Veranstaltungen an 350 teilweise der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Orten auswählen. Das Publikum folgte der Einladung, den Mythos Gotthard zu ergründen, lernte den Zürichsee aus Sicht der Unterwasserarchäologen neu kennen, wanderte über die Baugerüste der Abtei von Payerne aus dem 11. Jahrhundert und spürte auf einer Velosternfahrt den Pfahlbauern in Luzern, Nidwalden und Zug nach. Aktuelle Baustellen öffneten exklusiv die Tore: Der Flughafen Genf, einer der ältesten Flughafens Europas, begeisterte die Besucherinnen und Besucher mit Einblicken in geplante Erweiterungsbauten. Über 900 Personen besuchten Führungen durch die erste umfassende Sanierung des Casinos. Die Innerschweiz, Freiburg und das Tessin zeigten die jungen Denkmäler der Nachkriegsmoderne – Bauten, in die sich das Publikum auf den zweiten Blick verliebte. Basel und Birsfelden luden transkantonal zu vielfältigen, musikalisch untermalten baukulturellen Entdeckungen dem Rhein entlang ein. Grosses Interesse generierte die Verhüllungsaktion von Urner Denkmälern und die damit verbundene Präsentation der App SQWISS an der Messe Uri 18. Die Denkmaltage 2018 sprachen auch das junge Publikum an: So stellten zum Beispiel im Kanton Neuenburg 274 Schulkinder mit grossem Enthusiasmus ihre Projekte rund um ihr lokales Kulturerbe vor.

Seit einem Vierteljahrhundert machen die Denkmaltage Kulturerbe für alle zugänglich und zeigen dessen Bedeutung für die Gesellschaft. Der grosse Erfolg dieser speziellen 25. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals in der Schweiz im Kulturerbejahr 2018 zeigt die Begeisterung der Bevölkerung für das Kulturerbe. Wer diese Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals verpasst hat, kann bereits jetzt die Programmbroschüre der Denkmaltage 2019 vorbestellen. www.hereinspaziert.ch.



Zu den Europäischen Tagen des Denkmals
Im September 1994, vor 25 Jahren, wurde die europäische Initiative in die Schweiz gebracht. Seither sind die Europäischen Tage des Denkmals zum festen Bestandteil der Schweizer Kulturlandschaft geworden. Sie verschaffen einem breiten Publikum gratis Zutritt zu historisch bedeutenden Bauten und zeigen, welches Know-how hinter deren Erhaltung steckt. Die Europäischen Tage des Denkmals finden in 50 europäischen Ländern statt. Bis zu 20 Mio. Menschen nehmen europaweit an der Veranstaltung teil.  
 
Ausgabe "2018/4 - Dezember/Januar" bestellen
 
Text NIKE
Bild NIKE




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus