Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Haga AG Naturbaustoffe
Therapieraum energiesparend und «harmonisch» isoliert
 
Die ausgleichende Funktion von Naturbaustoffen wirkt sich positiv auf das Wohlgefühl aus und sorgt nachweislich für ein gesundes Wohnklima. Diese Erfahrung bestätigt auch Tibet Yilmaz. Nach Sanierungsmassnahmen in seinem Therapieraum in einem Berner Altstadthaus ist das verbesserte Raumklima deutlich spürbar.

Seit dem Bezug der Räumlichkeiten für seine «Gesundheitspraxis am Koiteich» vor rund viereinhalb Jahren wurde Therapeut Tibet Yilmaz jeden Morgen von einem unangenehmen, modrigen Raumklima begrüsst. Dies ist in einem feuchten Altbau nichts Ungewöhnliches. Auf Empfehlung eines Bekannten entschloss sich Tibet Yilmaz vor zwei Jahren zur Sanierung der westseitigen Innenwand mit Haga-Produkten. Denn auch regelmässiges Durchlüften bewirkte keine spürbare Verbesserung.

Kapillaraktive Calciumplatten als Innendämmung
Walo Britschgi, verantwortlicher Berater und Bauleiter bei den ausgeführten Sanierungsmassnahmen, bestätigt: «Nur schon diese verhältnismässig geringen Arbeiten an dieser Aussenwand mit einer Fläche von rund 4,5 x 2,5 Metern machten sich positiv bemerkbar. Die alte Acrylatfarbe wurde entfernt und der Deckputz durch eine neue Haga-Mineralgrundierung sowie einen Sumpfkalkputz im Sinne eines Klimapuffers ersetzt.» Als Innendämmung wurden kapillaraktive Haga-Klimaplus-Calciumplatten verwendet.

Kurze Sanierungszeit
«Dank dieser effizienten Sanierungsvariante konnten die Arbeiten innert kurzer Zeit durchgeführt werden. Das Ergebnis ist höchst erfreulich. Man darf sagen, es liegen Welten dazwischen. Baumaterialien auf natürlicher Kalkbasis bringen durch die Diffusionsfähigkeit das Raumklima ins Gleichgewicht», so die Erklärung des erfahrenen Sanierungsfachmanns Walo Britschgi.

Sich natürlich wohlfühlen – ein menschliches Grundbedürfnis
Die Sanierung mit atmungsaktiven Haga-Naturbaustoffen zeigt die erhoffte Wirkung: Keine stickig-modrige Luft mehr, behagliches Ambiente.«Auch die Patienten haben die Veränderung bemerkt und schätzen das verbesserte Raumklima», freut sich der Therapeut der chinesischen Heilmedizin, und ergänzt: «Wichtig ist, dass sich meine Patienten bei mir wohlfühlen, und auch für mich muss der Arbeitsplatz stimmen.»

Energieverbrauch gesenkt
Ein weiterer, diesmal jedoch deutlich messbarer Effekt ist der verminderte Energieverbrauch. Dieser wirkt sich aufs Portemonnaie aus. Zudem liegt die Raumtemperatur neu während des ganzen Jahres bei konstanten 22 bis 24 °C.



Kontakt
Haga AG, 5102 Rupperswil
Telefon 062 889 18 18
info@haganatur.ch
www.haganatur.ch 
 
Ausgabe "2015/6 - Dezember/Januar" bestellen
 
 




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus