Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Hueck Swiss und Vetrotech Saint-Gobain International
Schutz gegen Brand, Gas, Rauch und Beschuss
 
Die technisch führenden Brandschutz-Systeme von Hueck Swiss und Vetrotech Saint-Gobain International gewährleisten einen wirksamen Raumabschluss gegenüber Feuer, heissen Gasen und Rauch und garantieren darüber hinaus einen hochwirksamen Hitzeschutz.

Im Versuchsstollen Hagerbach zeigten Hueck Swiss, Tochter des traditionsreichen deutschen Herstellers von Fenster-, Türen- und Fassadensystemen aus Aluminium, und Vetrotech, Europas führender Glashersteller im Bereich Schutzglas, die neusten Entwicklungen im Bereich Brandschutz in praktischer Anwendung. Eindrücklich demonstrierten die beiden Brandschutzpartner die hohe Zuverlässigkeit ihrer Produkte. Mit einer Flammenlanze wurde das Contraflam® EI 30 Brandschutzglas der Klassierung EI30 (Hitzeschutz während 30 Minuten) einem Härtetest unterzogen. Der zwischen zwei Gläsern liegende Schutzgel schäumt bei Kontakt zu Feuer auf und bietet so den gewünschten Hitzeschutz. Das Rahmensystem gewährleistet während der gewünschten Resistenzzeit denselben Hitzeschutz. Somit bietet das Hueck-System mit Contraflam® im Brandfall genügend Zeit für Gegen- und Rettungsmassnahmen. Zu den wichtigsten Einsatzfeldern gehören Fassaden, Fenster, Türen, Treppenhäuser und auch Trennwände.

Ferner wurde in einem standardisierten Schussprozedere die Effizienz des durchschusshemmenden Glases der Klasse BR6 von Vetrotech demonstriert. Das mehrschichtige Verbundglas lässt auch keinerlei Glassplitter oder -staub durch und bietet somit einen hohen Schutz für Insassen von Gebäuden vor Angriffen mit schweren Faustfeuerwaffen. Im Live-Versuch hielten die beiden unterschiedlich dicken Gläser dem Beschuss mit einem Scharfschützengewehr aus nur 25 Metern Entfernung problemlos stand, obwohl die Vollmantelgeschosse des Kalibers 7,62 mm x 51 mit einer Geschwindigkeit von rund 830 Metern pro Sekunde auf die Sicherheitsgläser aufschlugen.[…] 
 
Ausgabe "2015/4 - August/September" bestellen
 




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus