Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Gezielter Einsatz von Licht und Luft
Siegreich dank Tageslichtkonzept
 
Der Velux Architekten-Wettbewerb 2014 geht an das renommierte Architekturbüro Behnisch Architekten, Büro München, für das Projekt Lofthäuser Kolbermoor. Der Preis wird von einer unabhängigen Fachjury sowie rund zwei Millionen Lesern des Magazins «Wohnglück» vergeben. Prämiert wird der gezielte Einsatz der Elemente Licht und Luft zur Schaffung einer ganzheitlichen Wohnatmosphäre. Das innovative Tageslichtkonzept in den Lofthäusern Kolbermoor, das letztlich den Sieg einbrachte, entstand in der Zusammenarbeit mit Bartenbach.

In der bayrischen Kleinstadt Kolbermoor, nahe Rosenheim, schufen die Behnisch Architekten mit dem Projekt Lofthäuser Kolbermoor tageslichtdurchflutete Wohnräume, die direkt am Wasser liegen. Für das Lichtkonzept, das mittels geschickt angeordneten Glasflächen und Öffnungen eine einzigartige Wohnatmosphäre schafft, zeichnet Bartenbach verantwortlich. Die Lichtplaner arbeiten seit Jahren mit den renommierten Behnisch Architekten zusammen. Schon in der Planungsphase konnte daher das optimale Lichtkonzept berücksichtigt werden, um in allen Geschossen eine tageslichtdurchflutete Wohnraumsituation zu schaffen.

1. Platz beim Velux Architekten-Wettbewerb 2014
Das Tageslichtkonzept mit in den Lofts integrierten Glasdachflächen, Oberlichtern und in den Patios und Wohnräumen eingesetzten Seitenlichtflächen ermöglicht in allen Geschossen eine Tagesbelichtung, selbst in grossen Raumtiefen. Dafür wurden die Behnisch Architekten mit dem begehrten Velux Architekten-Preis 2014 ausgezeichnet. Dieser Wettbewerb prämiert Projekte, die Licht und Luft so einsetzen, dass dadurch das Wohlbefinden und der Komfort der Bewohner gesteigert werden.

Die Belichtung in den zwölf Reihenhäusern ist optimal. Gegeben sind Tageslichterlebnisse von Sonnenlicht bis hin zu grossen Tageslichtmengen mit entsprechender Dynamik, Lichtfarbe und Brillanz im Raum. Die vertikale Offenheit der Häuser ermöglicht, dass Tageslicht auch in die hintersten Winkel der unteren Geschosse vordringt, was von der Jury besonders hervorgehoben wurde. Für Velux Geschäftsführer Sebastian Dresse ist mittels der von Dachfenstern überdeckten Patios eine «hervorragende Umsetzung des Wettbewerbsthemas» gelungen. Neben der Vorauswahl durch eine Fachjury waren es die rund zwei Millionen Leser des Bauherrenmagazins «Wohnglück», die über die Preisvergabe entschieden. Mehr als ein Drittel stimmte für das Projekt der Behnisch Architekten und somit für die überzeugende Lichtlösung aus dem Hause Bartenbach.


Lichtplanung, -beratung, -forschung, -entwicklung
Mit dem Aufbau der lichttechnischen Entwicklungsabteilung im elterlichen Elektrounternehmen «G.A. Bartenbach» legte Christian Bartenbach 1954 den Grundstein für das Unternehmen Bartenbach. Mit bahnbrechenden Eigenentwicklungen wie der Spiegelrasterleuchte sicherte sich das Tiroler Unternehmen schnell einen Spitzenplatz in der Branche. Bartenbach etablierte sich im Laufe der Jahre neben der Lichtplanung und -beratung immer mehr auf dem Gebiet der Lichtforschung und -entwicklung. Heute zeichnen die Experten aus Aldrans für spektakuläre Projekte rund um den Globus verantwortlich – vom aufsehenerregenden Jahrhundertprojekt des Abraj-Al-Bait-Turms in Mekka bis hin zur Strassenbeleuchtung Amsterdams. Darüber hinaus setzt das Unternehmen mit Eigenentwicklungen wie der ersten LED-OP-Leuchte internationale Massstäbe. Bartenbach beschäftigt heute rund 80 Mitarbeiter am Standort Aldrans in Tirol und wird von Christian Bartenbach in zweiter Generation als Familienbetrieb geführt.

Kontakt
Bartenbach GmbH
A-6071 Aldrans
Telefon 0043 512 3338 0
info@bartenbach.com
www.bartenbach.com 
 
Ausgabe "2014/7 - Oktober/November" bestellen
 
Text COVISS (Quelle: Bartenbach)
Bild Meike Hansen, Hamburg
 
   Weiteres zum Thema
 
Licht und Oberflächen | Ohne Licht keine Farben …      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus