Home     
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Velux Stiftung − Tageslicht-Award 2014
Nutzung des Tageslichts in der Architektur
 
Die Velux Stiftung zeichnet zum vierten Mal mit dem Tageslicht-Award die herausragende Nutzung des Tageslichts in der Architektur aus. Der Award wird in Zusammenarbeit mit dem Departement Architektur der ETH Zürich und dem Architekturrat der Schweiz vergeben und ist mit einer gesamten Preissumme von 120‘000 Franken der höchstdotierte Architekturpreis der Schweiz. Verliehen wir der Tageslicht-Award 2014 am 4. März 2014 im Kunsthaus Zürich.

Für den Tageslicht-Award 2014 haben 17 Nominatorinnen und Nominatoren aus Architekturmedien, Lehre und Praxis eine grosse Vielfalt an interessanten Gebäuden aus der ganzen Schweiz nominiert. Die verantwortlichen Architekten wurden eingeladen, sich für die Preisvergabe zu bewerben; 51 nominierte Objekte sind für die Jurierung angemeldet worden, was die höchste bisherige Beteiligung ist. Die Jurierung fand im November unter dem Vorsitz von Marc -Angélil, Architekt und Professor an der ETH Zürich, statt.

Die Velux Stiftung und das Tageslicht
Die Velux Stiftung vergibt seit 2007 den Tageslicht-Award. Tageslicht spielt seit jeher eine zentrale Bedeutung in der Architektur. Sein Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen, seine therapeutische Wirkung, aber auch seine Bedeutung als Energiequelle werden in zahlreichen Anwendungen erforscht und nutzbar gemacht. Der mit einer Preissumme von 120’000 Franken höchstdotierte Architekturpreis der Schweiz zeichnet Bauwerke aus, die Tageslicht innovativ nutzen. Prämierte Gebäude stellen leuchtende Beispiele für herausragende Leistungen in den Bereichen Ästhetik, Nachhaltigkeit und Wohlbefinden durch die Nutzung von Tageslicht dar. In Zusammenarbeit mit dem Departement Architektur der ETH Zürich und mit dem Architekturrat der Schweiz wird der vierte Tageslicht-Award am 4. März 2014 in Zürich vergeben.

Die 1980 gegründete gemeinnützige Velux Stiftung (www.veluxstiftung.ch) mit Sitz in Zürich fördert Projekte rund um die Erforschung der Wirkung und der besseren Nutzung von Tageslicht. Die Themen reichen von Architektur, Medizin, Biologie bis zur Ökologie und Energie. Die von der Velux Stiftung geförderten Forschungsprojekte erstrecken sich über die Therapierung psychischer Krankheiten (Universität Basel) über die solare Desinfektion von Wasser (EAWAG/SODIS) bis hin zu energietechnischen Lösungen wie Photovoltaik (ETH Lausanne) und Methan aus Microalgen (Paul Scherrer Institut). Weitere Förderbereiche der Stiftung sind die Schwerpunkte gesundes Altern und Ophthalmologie. Die Stiftung ist Mitglied von Swiss Foundations (www.swissfoundations.ch).

Der Architekturrat der Schweiz
Seit 2008 vereint der Architekturrat alle Hochschulen und Fachhochschulen der Schweiz im Bereich Architektur und den Schweizerischen Ingenieur- und Architekten Verein (SIA) in einer gemeinsamen Plattform. Er unterstützt die Förderung von Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Architektur, namentlich die Schaffung einer nationalen Plattform mit internationaler Sichtbarkeit; die Positionierung in grundlegenden Fragen der Lehre und Forschung, insbesondere in Zusammenhang mit wissenschaftlichen Evaluationen; die Pflege von Kontakten zur Politik, zu Berufsorganisationen und zur Wirtschaft.

Der Architekturrat definiert gemeinsame Ziele und fördert die Unterschiede der Profile der Schweizerischen Architekturschulen. Er setzt sich für eine hohe Qualität in Lehre und Forschung ein und beobachtet die Schnittstelle von Ausbildung und Praxis. Er identifiziert Probleme in der Berufsausübung und formuliert Thesen zu Lehre, Forschung und Beruf im Hinblick auf den Leistungsauftrag der Architekturschulen. 
 
Ausgabe "2014/1 - Februar" bestellen
 
Text Lukas von Orelli
Bild Stefan Jäggi, Zürich (Tageslicht-Award 2012 − Ehrenpreis für La Congiunta von Peter Märkli)
 
   Weiteres zum Thema
 
Licht und Oberflächen | Ohne Licht keine Farben …      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus