Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Architektur- und Designprojekt
Beyond The Wall von Daniel Libeskind
 
Die Installation «Beyond The Wall» wurde im Rahmen der Milan Design Week im grossen Innenhof der Università Statale in der Mailänder Innenstadt präsentiert. Die einzigartige Architektur- und Designinstallation bringt die innovative Quarzoberfläche Silestone mit der matten Textur «Suede» zum Einsatz.

Das Projekt «Beyond The Wall» ist Teil der von der Zeitschrift Interni präsentierten Ausstellung «Hybrid Architecture & Design», die in der Università degli Studi di Milano – (Statale) – stattfindet. Beyond The Wall war im Cortile d’Onore zu besichtigen.

Polyzentrische Spirale
Der bedeutende zeitgenössische Architekt Daniel Libeskind hat das Architektur- und Designprojekt aus dem Quarzmaterial Silestone mit der matten Oberflächenstruktur «Suede» realisiert. Das Ergebnis ist eine spektakuläre polyzentrische Spirale, deren einzigartige Struktur auf deren unbegrenzten Möglichkeiten basiert. Dabei handelt es sich um keine herkömmliche Spirale mit einem einzigen Zentrum und einer Achse, sondern eine zeitgenössische Spirale, die sich in viele verschiedene Richtungen entlang vieler verschiedener Linien öffnet. Polyzentrisch entwickelt sie sich vorwärts bis zum dramatischen Zenit.

Als würde die Form zittern
Das geometrische Muster der äusseren Hülle, für die Libeskind die bakteriostatische Quarzoberfläche Silestone mit der neuen, matten Textur «Suede» gewählt hat, bildet ein fraktales Muster, das sich auf den goldenen Schnitt bezieht. Das Muster ist von grundlegender Bedeutung für die äussere Struktur, da es die statische Logik der vorhandenen Proportionen und somit eine endlose faszinierende Oberfläche mit sich bringt.

Es scheint, als würde die Form zittern – die sich überlagernden Elemente brechen mit den Massstäben und der Kraft der aufsteigenden und sich wickelnden Flächen. Es entsteht eine Art mathematisches Mosaik, das ständig in Bewegung zu sein scheint. Die Oberfläche ist aperiodisch, denn es geht um Parallelen und Ähnlichkeiten, die sich niemals vollständig wiederholen. Dies wird möglich durch die offene Logik des Netzwerks.

Durch seine ganz besondere Herangehensweise zeigt Libeskind in diesem Projekt, wie er Architektur dafür nutzt, die Geschichte der menschlichen Seele zu erzählen. Er spielt mit ihrer hybriden und vielseitigen Kraft – Architektur als Erzählung einerseits, als Methode, Kunstform und eine Art und Weise, die Welt zu betrachten, andererseits.

Über Libeskind Design
Daniel Libeskind wurde bereits von zahlreichen designorientierten Unternehmen beauftragt, Möbel und Zubehör für Innenarchitektur zu entwerfen. Um seine Entwürfe weiterzuentwickeln, entschied sich Libeskind, eine auf Design spezialisierte Filiale seines Studios in Mailand zu gründen: ein internationales Design Center, in dem einzigartige Handwerker und Kunsthandwerker mit grosser Sorgfalt und Sinn für Details an Projekten rund um zeitgenössische Architektur, Kunst und Kultur arbeiten. Das Büro wurde beauftragt, Produkte für Unternehmen aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Tschechien, den Niederlanden, den USA und Italien zu entwerfen.

Alle Entwürfe reflektieren Libeskinds Beschäftigung mit der Welt der Alltagsgegenstände und den Geschichten, die sie erzählen: über ihre Umwelt und von den Menschen, die sie benutzen. Für seine Motivation ist es von zentraler Bedeutung, dass Produkte mit menschlicher Kraft hergestellt werden und einen Beitrag für die Bereiche Produkt-, Industrie- und Interior-Design leisten, ebenso wie seine Bauten eine Bedeutung für Architektur und Kultur haben. Die Philosophie, die dieses Vorhaben antreibt, besteht darin, jedes Objekt in einem innovativen und einzigartigen Prozess herzustellen und es den Alltag ein wenig schöner und interessanter machen zu lassen. Neben Inneneinrichtungen und Produkten wurde Libeskind Design auch beauftragt, zwei Ausstellungsarchitekturen für Museumsausstellungen und mehrere kulturelle Installationen im Jahr 2013 zu entwerfen.

Zu über 90 Prozent aus natürlichem Quarz
Das für Beyond The Wall verwendete Aussenmaterial Silestone mit der neuen matten Textur Suede wurde von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Cosentino Group entwickelt und bietet eine besondere Haptik, die in Kombination mit der Eleganz und der Farbintensität der Oberfläche für das aussergewöhnliche Erscheinungsbild der Installation sorgt.

Silestone besteht zu über 90 Prozent aus Naturquarz. Das Material zeichnet sich durch eine starke Flecken-, Stoss- und Kratzresistenz aus und verfügt zudem über einen geringen Grad an Flüssigkeitsabsorption. Dank seiner einzigartigen bakteriostatischen Eigenschaft, verschiedener Produktgarantien und Zertifizierungen wird ein hohes Mass an Service und exklusiver Qualität ermöglicht. Silestone wird in mehr als 60 Farben, drei Oberflächentexturen und mehreren unterschiedlichen Formaten angeboten. Silestone-Oberflächen eignen sich besonders für den Einsatz in Küchen und Bädern, sowohl im privaten wie auch im öffentlichen Raum.
 
 
Ausgabe "2013/4 - Juni" bestellen
 
Text z.V.g.
Bild z.V.g.
 
   Weiteres zum Thema
 
Kunst am Bau | Kunst kann die Architektur und …      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus