Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




 
Akzo Nobel Coatings AG
Klimamembran für Minergie-Idylle
 
Der Mehrfamilienhaus-Komplex Mülipark im luzernischen Schüpfheim liegt idyllisch am Dorfrand, unweit des SBB-Bahnhofs und des Dorfzentrums an der kleinen Emme. Die Häuser sind durch eine sorgfältige Umgebungsgestaltung zu einem harmonischen Ganzen verbunden. Standort und Ausrichtung sind so gewählt, dass eine optimale Besonnung und eine herrliche Aussicht auf die grüne Landschaft und die Kleine Emme gegeben sind. Diese Umgebung im Grünen stellt jedoch eine besondere Herausforderung an die Gebäudehüllen: Bei Produktwahl, Planung und Ausführung müssen sämtliche Schritte stimmig sein und die Produkte besonders hohe Anforderungen erfüllen – vor allem auch, weil die Mehrfamilienhausbauten im Minergie-Standard ausgeführt sind. Die Architekten Romano & Christen, Luzern, und das Malergeschäft André Lichtsteiner, Schötz, haben sich beim Anstrich für Herbol-Herboxan Plus, die matte Klimamembran für mineralische Untergründe entschieden.

Herbol-Herboxan Plus – matte Klimamembran
Die Fassadenfarbe auf echter Siliconharzbasis ist eine wasserverdünnbare Zwischen- und Schlussbeschichtung mit hoher Wasserdampf- und CO2-Durchlässigkeit. Der Anstrich, mineralisch matt und spannungsarm auftrocknend sowie mikroporös, ist wasserabweisend, wetterbeständig sowie beständig gegen aggressive Luftschadstoffe. Entsprechend lange bleibt er sauber. «Das Herbol-Produkt, mit vorbeugendem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ausgerüstet, liess sich auf dem Siliconharzputz sehr gut verarbeiten. Gerade die dunklen Brauntöne, die partiell gewünscht waren, sind heikel zu machen; man muss sehr genau darauf achten, dass keine Streifen auftreten. Mit Herboxan Plus ging es relativ leicht und gut», bestätigt Maler André Lichtsteiner. Die Herbol-Fassadenfarbe, die es in Weiss und in Tausenden von Farbtönen gebe, seien mit nur zwei Arbeitsgängen besonders wirtschaftlich, ergänzt André Lichtsteiner und fügt hinzu: «Dank einer deutlichen Verbesserung der VOC-Werte ist das Produkt auch nachhaltig für die Umwelt.»

Herbol-Zenit Hydromatt Power für Innen
Die Mülipark-Mehrfamilienhäuser fügen sich harmonisch in ihre Umgebung ein. Innen überzeugen sie durch grosszügige Grundrisse, lichtdurchflutete Räume, Fenster über Eck und eine stimmige, stilvolle Architektur. Der moderne Grundriss und der ästhetisch schöne und qualitativ hohe Ausbaustandard mit ausgewählten Materialien forderte auch im Innenbereich eine entsprechende Qualitätsbeschichtung. Maler André Lichtsteiner entschied sich für die hochwertige, stumpfmatte, streiflichtunempfindliche und vergilbungsfreie Wohnraumfarbe Herbol-Zenit Hydromatt Power. «Für die lichtdurchfluteten Räume ist ein streiflicht-unempfindliches Beschichtungsmittel ganz besonders wichtig. Zenit Hydromatt Power überzeugt aber auch durch optimale Haftfestigkeit.»

Zenit Hydromatt Power stellt eine neue Generation von wässrigen Innenfarben dar. Durch den Einsatz von neuen Bindemitteln in einem emulgierten Bindemittel-System erzielt man in vielen Fällen auch ohne spezielle Grundierung optimale Haftfestigkeit auf Weissputz und anderen mineralischen Untergründen. Hohe Wasserdampfdurchlässigkeit, Vergilbungsfreiheit, sehr gute Deckkraft und lange Offenzeit sind weitere Vorteile der Herbol-Wohnraumfarbe.

Kontakt
Fach- und Verkaufsberater der Akzo Nobel Coatings AG
Telefon 079 959 21 51
sandro.fischer@akzonobel.com
www.akzonobel.com
 
 
Ausgabe "2013/3 - Mai" bestellen
 
 




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus