Home     
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




 
Eternit (Schweiz) AG
Photovoltaik und Eternit – die perfekte Einheit
 
Sicher. Sauber. Kostenlos: Die Sonne liefert Energie bei jedem Wetter − das Zwanzigtausendfache jener Energie, die wir weltweit benötigen. So macht heute ein Haus ohne Solaranlage kaum mehr Sinn. Die Grundversorgung des Energiebedarfs bei Alt- und Neubauten mit Solarenergie abzudecken, ist ein Gebot der Zeit, schafft Unabhängigkeit und einen ökologischen Vorsprung in den Bereichen Warmwasser, Strom und Klima. Bereits nach weniger als einem Jahr hat eine thermische Solaranlage mehr Energie produziert, als für Herstellung und Entsorgung benötigt wird. Deshalb unterstützen mittlerweile alle Kantone und viele Gemeinden die Solarenergie und zahlen Förderbeiträge. Der Markt für erneuerbare Energie ist vom Nischenmarkt zu einem in Europa und der Welt wichtigen Wirtschaftszweig geworden. Die Bevölkerung in Mitteleuropa trägt zu dieser Entwicklung bei, werden doch die zum Teil noch zaghaften Absatzziele der Politik von der Nachfrage in vielen Fällen längst übertroffen. So steht die Technologie bereits heute an der Schwelle, eine wirtschaftliche Alternative zu den konventionellen Energieträgern zu bieten. «Wir sind überzeugt, dass die Photovoltaik in naher Zukunft den Sprung zur Konkurrenzfähigkeit am Strommarkt schafft und setzen daher in diesem Bereich einen Schwerpunkt bei der Produktinnovation», betont Josef Bogner, Produktmanager e-Solar bei der Eternit (Schweiz) AG.

Solar genutzte Dächer und Fassaden
Dächer und Fassaden dienen in zunehmendem Mass als die idealen Träger für Sonnenkollektoren und Photovoltaik-Anlagen. Solche werden mit Hilfe von Montagegestellen auf dem Dach befestigt oder anstelle der Dachhaut als wasserführende Ebene eingebaut. Je mehr Augenmerk bei der Anschaffung der Anlage neben der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit auch auf das Erscheinungsbild gelegt wird, desto mehr findet der integrierte Ansatz Zuspruch. «Wichtiger Bestandteil unserer Strategie ist es, Dachprodukte und Photovoltaik-Elemente aufeinander abzustimmen und nicht − wie bisher oder bei anderen Systemen − die Photovoltaik-Elemente auf bestehende Produkte zu trimmen», stellt Josef Bogner fest und ergänzt: «Die rahmenlosen, flachen Photovoltaik-Elemente fügen sich in Form und Farbe perfekt in die restliche Dachlandschaft ein. Es entstehen nahtlose Übergänge ohne schwierige Anschlussdetails. Damit bietet Eternit heute integrierte Dachsysteme an, die besonders kostengünstig, effizient und ohne ästhetische Kompromisse verlegt werden können», freut sich Bogner.

INTEGRAL PLAN − Photovoltaik- Module
Das «Integraldach» nach INTEGRAL PLAN von Eternit ist ein integrativer Bestandteil der aktuellen und modernen Architektur mit ihren präzisen, klaren Linien und Konturen. Das System mit grossformatigen Faserzementplatten bietet massgeschneiderte Gestaltungsmöglichkeiten. Die zurückhaltende, flächige Wirkung mit wenigen, strukturierenden Linien, wie sie zum Beispiel in der Fassade vorkommen, kann auch in die Dachfläche übertragen werden. Die Dachschräge bei Pult-, Zelt- und Giebeldächern kann bis auf sechs Grad Neigung reduziert werden. Mit dem System INTEGRAL PLAN wurden auch für First, Grat, Ort und Traufe architekturgerechte Normdetails entwickelt, die auf die Bedürfnisse von Planern und Bauherrschaften abgestimmt sind.


Eternit-Leitlinien für die Produktentwicklung
Integration
Ästhetik
Funktionsqualität
Langlebigkeit
Preis/Leistungsverhältnis
Ökologie
Sicherheit und Garantie

Kontakt
Eternit (Schweiz) AG, 8867 Niederurnen
Telefon 055 617 11 11, wwww.eternit.ch
 
 
Ausgabe "2011/6 - September" bestellen
 
Text Eternit
Bild Eternit
 
   Weiteres zum Thema
 
Dach | Das Dach hat hinsichtlich Schutz und Isolierung ...      
Solare Architektur | Die Pioniere der Nutzung der Solarenergie ...      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus