Home     
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Aus dreidimensionaler Kunst wird Tapete
Wanddekoration in Digitaldruck
 
Mit dem Entscheid, ihr Kunstatelier im Untergeschoss ihrer neuen Eigentums-Maisonette-Wohnung an der Bergstrasse 6 in Kriens unterzubringen, viel ein weiterer: Die hell beleuchtete Stirnwand im Treppenhaus soll mit einem Kunstmotiv geschmückt werden. Aus einem 90x90 cm grossen, in Acryltechnik gemalten Bild entstand eine 200x210 cm grosse Digitaldrucktapete.

Wie von magischer Kraft angezogen, zieht es einen in das Untergeschoss der Eigentums-Maisonette-Wohnung von Claudia Gubser. Für einmal erlebt man den Gang hinab ganz anders – als erhebende Sinnesreise. Viel Tageslicht und frische Frühlingsfarben begleiten hinunter zum Kunstatelier. Was macht den Weg dorthin zu einem positiven Erlebnis?

Das von verschiedenen Seiten in das Treppenhaus flutende Tageslicht taucht den Atelier-Zugang in ein Lichtbad, von dem eine in Frühlingsfarben und -motiven gehaltene Wanddekoration umso freundlicher in Erscheinung tritt. Dieser plastisch wirkende Wandschmuck gleicht dem Originalkunstbild, das diesem zugrunde liegt, in verblüffender Weise. Nur aus der Nähe und beim Betasten der gestalteten Wand erkennt man, dass es sich hier nicht um ein auf Leinwand gezogenes, originales Acrylbild in Mischtechnik, sondern um einen Digitaldruck auf Spezialvlies handelt. Das Resultat überzeugt, weil es das von der Künstlerin auf die Leinwand gepflasterte Material (zum Beispiel vertikale Schnüre, die zuletzt als Löwenzahn-Blütenstiele in Erscheinung treten) sowohl farblich wie auch reliefartig echt abbildet.

Digitalisierung – Entscheidend für die Bildqualität
Die Qualität der Druckdatei entscheidet über die Qualität des Druckes. In diesem Fall – in Acryl gemaltes Bild mit stark dreidimensionalem Effekt – war dies besonders anspruchsvoll. Deshalb hat Inside Martin, Emmenbrücke, die Digitalisierung einem Profi überlassen. Bei KRT, Kreienbühl AG, Luzern, wurde das Bild fotografiert und die Datei anschliessend originalgetreu bearbeitet.

Druck – lösemittelfrei und umweltfreundlich
Tintendruck ergibt viel brillantere Farben als Tonerdruck. Da das grossflächige Wandbild für eine Wohnung einer Familie mit kleinen Kindern bestimmt war, stand für Auftraggeber und Inside Martin von Anfang an fest, das Kunstmotiv mit lösemittelfreien Tinten zu drucken. Die Firma ComRo in Rain ist mit modernsten Maschinen für den lösemittelfreien Druck ausgerüstet. Als Träger wurde ein Vlies mit einer speziellen Ausrüstung für lösemittelfreie Tinten gewählt. Die meisten bedruckbaren Wandmaterialien – insbesondere jene, die vinylbeschichtet sind – lassen sich nicht mit lösemittelfreien Tinten bedrucken.

Verarbeitung – einfach dank präzise zugeschnittenen Bahnenrändern
Da ein randbündiger Druck nicht möglich ist, müssen die Bahnen eines digital gedruckten Bildes randbeschnitten werden. Nur sehr wenige Hersteller sind in der Lage, randbeschnittene Ware zu liefern. Somit bleibt diese heikle Arbeit dem Verarbeiter überlassen. Dank modernster Computertechnik kann ComRo die Bahnen nach dem Druck passgenau zuschneiden. Diese Technik wurde auch beim Bild für Kunstmalerin Gubser angewendet. Die Verarbeitung der zugeschnittenen Bahnen ist einfach. Sie erfolgt in Wandklebetechnik mit einem Cellulose-Spezialkleister wie Metylan NP.


«…Wir tun unendlich viel im Leben, um das Wagnis zu reduzieren. Jedes lebendige Leben wird Wagnis bleiben, und im Vergessen von Zeit und Raum beginnt das eigentliche Abenteuer der Malerei. Es ist die ganzheitlich wahrgenommene innere Bewegtheit, die wie ein Hauch des Windes Farbe auf die Leinwände mischt. Ein Dasein in einem Licht. In diesem Licht existiert keine Grenze.

Einzig dieser Unschärfe, dem Dunst und der Malerei als Handwerk verpflichtet, beginne ich meine Finger in Farbe zu tauchen. Mein Inneres summt eine nicht hörbare Melodie, während Momente des Bezugs und der Abgrenzung ihr Zusammenspiel finden. Jede Bewegung kann in jedem Augenblick eine Figur oder Blume keimen lassen, jeder nächste Strich kann sie wieder zum Verschwinden bringen…»

Claudia Gubser, Bergstrasse 6,
6010 Kriens, www.claudia-gubser.ch
 
 
Ausgabe "2010/5 - Juli/August" bestellen
 
Text COVISS
Bild Claudia Gubser
 
   Weiteres zum Thema
 
Digitaltapete | Die Tapete spielt in der …      
Kunst am Bau | Kunst kann die Architektur und …      
Tapete | Die Tapete spielt in der Wandgestaltung …      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus