Home     
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




Hochwertiges Design in Farbe gehüllt
Farbe schafft individuelle Raumatmosphäre
 
An bester Adresse im Herzen von Zürich wurde das ehemalige Möbelfachgeschäft Rosenberger aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst. Imaai design concepts, das sind Gabi Faeh, Ines Klemm und Mirjam Dubach, drei erfahrene und ambitionierte Fachprofis, die seit Jahren in der Einrichtungsbranche tätig sind und für ihre Kunden die «Wohn-Trüffel» aus dem immensen Angebot an Produkten, Materialien und Farben aufspüren. Unabdingbar für ihre Arbeit sind ein sicheres Gespür für einzigartiges Design, der Blick für Qualität und die Freude an Form, Material und Farbe. Darüber hinaus ist Imaai nicht nur ein konventionelles Einrichtungshaus. Es bietet seinen Kunden vollständige Einrichtungskonzepte samt Planung, Beratung und Ausführung an.

«Farben sind für unsere Raumatmosphäre essentiell!», sagt Ines Klemm. Sie hat engagiert dafür gesorgt, dass ihr eigener Showroom in der alten Börse Zürich ein sprichwörtliches Beispiel dafür ist, was Farbe im besten Sinn auszurichten im Stande ist. Farbe ist Emotion pur und schafft im optimalen Fall eine individuelle Raumatmo-sphäre, die nicht nur angenehm, sondern auch kommunikations- und verkaufsfördernd ist. Raumatmosphäre entsteht durch das Zusammenspiel von Raumhülle, Möbeln und Wohnaccessoirs. Der Kunde ist voller Erwartungen und will im Showroom seine Ideen und Gefühle wiederfinden. Dabei geht es auch um Vertrauen, Individualität und Identität.

Bürstenstrich und Handwerksqualität
Im gesamten Ladengeschäft wurden ausschliesslich Farben von kt. Color verarbeitet. Es handelt sich dabei um hochwertigste Farben, die in einer kleinen Farbmanufaktur im zürcherischen Uster in Handarbeit hergestellt werden. Die Farben zeichnen sich durch eine einzigartige Farbtonqualität aus, die dadurch zu Stande kommt, dass in die Bindemittel echte Pigmente eingemischt werden. Diese Farben sind sozusagen Originale und keine faden Kopien dessen, was zum Beispiel echten Ocker aus Siena oder Lapislazuli aus dem Iran ausmacht. Damit die Farbe ihre volle Strahlkraft entfalten kann, ist wichtig, dass mehrere dünne Schichten übereinander aufgebürstet werden. Das Licht kann durch die Farbschichten eindringen und wird in vollem Spektrum reflektiert. Um diesen Effekt maximal zur Geltung zu bringen, braucht es ein geschicktes Händchen der Malerin oder des Malers, Sorgfalt und Sachverstand bei der Arbeit.

Handwerk erlebt Renaissance
Genau hier kann sich Handwerk definieren und sich von der überall um sich greifenden Convenience-Mentalität absetzen. Oder schmeckt ihnen der genormte Aufbackgipfel aus dem Tankstellenshop oder die auf Durchschnittsgeschmack reduzierte Einerleipizza im Pappkarton? Überhaupt erlebt Handwerk derzeit eine Art Renaissance. Authentisches Arbeiten mit natürlichen Materialien ist gerade im Innenraum ein nachhaltiger Trend, der von anspruchsvollen Privatkunden dankend angenommen wird. Die mit der Bürste mit Pferdehaarbesatz gestrichene Wand wird damit zu einer Art Tagebuch, oder die Türe, die professionell mit dem Vertreiber durchgezogen wird, entpuppt sich als charaktervolles Unikat.

Komplette Handwerksleistungen aus einer Hand
Natürlich ist der Kunde für gute Gestaltung und echtes Handwerk zu begeistern. Oft ist es aber so, dass er dies nur versprochen bekommt – und wenn es an das Eingemachte geht, entpuppen sich die wertvollen Handwerker als inkompetente Figuren. Von hier rührt der immer noch miserable Ruf des Handwerkers, der möglichst bequem den wirtschaftlich schnellsten Weg durch den Baustellendschungel sucht.

Max Schweizer AG Zürich hat den Trend zu kompletten Handwerksleitungen aus einer Hand vor Jahren erkannt und seither konsequent umgesetzt. So wurde auch bei Imaai in Zürich nicht nur gemalt, sondern rückgebaut und entsorgt, brandverkleidet, aufgemauert, leichtgebaut, rissarmiert, ausgleichverputzt, grund- und weissgeputzt samt Kanten und Schattenfuge. Ferner wurde tiefgrundiert, abgeleuchtet, feingespachtelt, gestrichen, gerollt, gespritzt – und das an Boden, Decke und Wand. Dafür braucht es ein Team von Fachleuten, die bereit sind, Hand in Hand zu arbeiten und dies im stetigen Austausch mit dem Kunden und der Bauleitung. Da presst schon mancher Schweisstropfen aus der Hautpore, und viele Probleme sind nicht vorhersehbar und müssen vor Ort entschieden werden. Das Resultat zeigt aber, dass es sich gelohnt hat.

Farbe bekennen
Vielleicht ist Farbe das effektivste Gestaltungsmittel überhaupt. Gleichzeitig ist dieses für «jedermann» einsetzbar, und doch braucht es Mut, Farbe in seiner eigenen Umgebung nach seinen Wünschen und Bedürfnissen einzusetzen. Wenn der eigene Zweifel erst überwunden ist und die inneren Bedürfnisse erkannt sind, dann machen individuell gestaltete Räume ausserordentlichen Spass. Oft aber schleicht sich Unsicherheit ein. Da ist es ratsam, eine Farb------gestalterin, einen Farbgestalter oder eine Innenarchitektin, einen Innenarchitekt beizuziehen, die aufgrund einer individuellen Situationsanalyse ein Gesamtkonzept, bis hin zu den Details, aus einer Hand kreieren.

Die Innenarchitektinnen von Imaai und die Handwerker von Max Schweizer AG ergänzen sich in idealer Weise, mit dem Nutzen aller Beteiligten!

Links zu den Spezialisten
Max Schweizer AG Zürich bietet Handwerksleistungen aus einer Hand an.
Hauptarbeitsgebiete sind malen, gestalten, gipsen, isolieren, Trockenbau, Verputzarbeiten, Umbau- und Renovationsarbeiten. Farbgestaltung und Farbkonzepte werden individuell und umfassend angeboten.

www.schweizerag.com; www.imaai.ch; www.ktcolor.ch; www.hausderfarbe.ch
 
 
Ausgabe "2008/6 - September" bestellen
 
Text Beat Soller
Bild Susana Bruell, Bern-Herrenschwanden
 
   Weiteres zum Thema
 
Farbgestaltung | Der Einsatz von Farbe in der …      
Handwerk und Wert | Handarbeit ist eine Arbeit, die ...      
Pigmente | Farbe ist nicht gleich Farbe. Je nach …      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus