Home
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch




 
Verbandsübergreifende Berufsprüfung
Gemeinsam für ein gestärktes Handwerk
 
Berufsverbände aus Handwerk und Gewerbe haben sich für ein gemeinsames Bildungsprojekt zusammengeschlossen. Jungen Berufsleuten soll eine neue Perspektive durch Aneignung von Kompetenzen vermittelt werden, die ihnen ein vertieftes Bewusstsein über Wert und Chancen des Handwerks am Bau und in der Gesellschaft erschliesst. Ziel ist es, gestalterische Arbeit im Gesamtzusammenhang von handwerklichen, architektonischen, ästhetischen und kommunikativen Ansprüchen zu begreifen und eine entsprechende Haltung zu entwickeln. Die konkrete Handwerksarbeit soll vermehrt in Beziehung mit jener der Baupartner wahrgenommen und ein entsprechendes Feingespür für die Zusammenhänge gefördert werden.

Seit jeher geniesst das Handwerk in der Schweiz grosse Wertschätzung. Mit Tausenden von handwerklichen Details zeugt unser architektonisches Erbe von der Vielfalt des bauhandwerklichen Arbeitens und Gestaltens. Zwischen Madrid und St.Petersburg entstanden in den vergangenen Jahrhunderten Werke, die von den Schweizer Handwerkerdynastien in interdisziplinären Teams geschaffen wurden.

Handwerker sind Baupartner
Heute hat sich der Ton auf den Baustellen verändert. Handwerker und Handwerkerinnen klagen über den Preisdruck, Architektinnen und Architekten vermissen die handwerkliche Sorgfalt und das gestalterische Gespür bei den ausführenden Fachleuten. Mit der Berufsprüfung «Gestaltung im Handwerk» zeichnen Verbände aus verschiedenen Branchen einen Weg auf, der aus dieser Negativspirale herausführen könnte. In enger Zusammenarbeit mit dem Haus der Farbe, der Höheren Fachschule für Farbgestaltung, und mit dem Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT hat die Trägerschaft der neuen Ausbildung (siehe Box) eine neue Berufsprüfung entwickelt, die allen Berufsleuten aus Handwerk und Gewerbe eine ganzheitliche gestalterische Ausrichtung ermöglicht.

Neuer Berufsweg mit Potential
Viele junge Berufseinsteiger und -einsteigerinnen möchten nach der obligatorischen Schulzeit einen gestalterischen Beruf lernen. Für solche Leute dürften mit der neuen Berufsprüfung handwerkliche Berufe wieder in einem attraktiveren Licht erscheinen. Das Handwerk würde von einem Imagegewinn profitieren und längerfristig von qualifizierteren Lehrstellenanwärtern.

Architektinnen und Architekten sind auf umgängliche und gewiefte Handwerkerinnen und Handwerker angewiesen, die ihr Handwerk verstehen, darüber hinaus aber auch kommunikative Fertigkeiten mitbringen, die es ihnen erleichtern, Ideen aufzunehmen und auf solche angemessen einzugehen. Skizzen anfertigen und eigene, handwerkstechnisch begründete Umsetzungsideen in den Bauprozess einbringen, sind weitere am Bau geforderte Fähigkeiten, denen die Berufsprüfung Rechnung tragen will.

Kultur des Handwerks fördern und erleben
Ab August 2008 können sich Berufsleute aus allen Handwerkssparten erstmals im branchenübergreifenden Lehrgang zu Handwerkern und Handwerkerinnen mit gestalterischer Ausrichtung weiterbilden. In zwei Ausbildungsjahren werden gestalterische Grundfertigkeiten wie jene des Skizzierens, des Entwerfens sowie der Farbenlehre vermittelt, daneben auch handwerksspezifische Fähigkeiten wie das Anfertigen von Mustern und Modellen und handwerklich-gestalterische Projektarbeit. Auch werden theoretische Aspekte in den Bereichen der Ästhetik und Kulturgeschichte behandelt. Im Zentrum stehen die Förderung und Einübung eines fach- und branchenübergreifenden Denkens und Han-delns, die Vermittelung und Bewusstwerdung einer Kultur des Handwerks sowie eines echt begründeten Berufsstolzes. Die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer lernen während der Ausbildung Fachleute aus verschiedenen Sparten kennen und legen den Grundstein für ein persönliches Netzwerk.

Gestaltung im Handwerk – verbandsübergreifende Berufsprüfung
An der Trägerschaft der Berufsprüfung «Gestaltung im Handwerk» beteiligen sich zurzeit folgende Berufsverbände: deko-schweiz, Genossenschaft Badewelten, SMGV Schweizerischer Maler- und Gipser-unternehmer-verband, SWB Schweizerischer Werkbund, VSSM Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten, VWT Verband Werbetechnik, ZMV Zürcher Malermeisterverband.

Der neue Lehrgang «Gestaltung im Handwerk» wurde vom Haus der Farbe in -Zürich entwickelt und findet auch dort statt. Das Projekt wird mit Bundesgeldern unterstützt. COVISS ist offizieller Medienpartner der Berufsprüfung.

Weitere Informationen
Berufsprüfung Gestaltung im Handwerk
c/o Haus der Farbe
Langwiesstrasse 34
8050 Zürich
Telefon 044 493 40 93
www.hausderfarbe.ch
www.gestaltungimhandwerk.ch
info@hausderfarbe.ch
 
 
Ausgabe "2008/2 - März/April" bestellen
 
Text COVISS
Bild Lino Sibillano
 
   Weiteres zum Thema
 
Handwerk und Wert | Handarbeit ist eine Arbeit, die ...      




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus