Home     
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
Über COVISS
History
Philosophie
Leitsatz
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch



COVISS - das unabhängige Magazin für Architektur und Handwerk
 

Das Magazin COVISS ist das «andere Magazin». Es unterscheidet sich von dem, was man sich bei andern Zeitschriften gewöhnt ist, im Ausdruck und Stil. Das Oberflächenmagazin mit Tiefenperspektive lebt von der Kraft des Verbindenden, der Direktheit, der Frische, des spielerischen und doch vertieften Umgangs mit den Themen rund um die Oberflächenstrukturen, -konturen und -farben am Bau.

Schon die Frontseite des Prints fällt auf: Flächig-abstrakt erscheint eine Oberflächenstruktur und –farbigkeit über die ganze Titelseite. Ein kleines Bild am unteren rechten Seitenrand zeigt die Oberfläche im Kontext von Architektur und unmittelbarer Umgebung, erklärt also in gewisser Weise die abstrakte A4-Fläche. Das ist die Umkehrung dessen, was man kennt; hier steht nicht einfach das «schöne Bild» im Zentrum, sondern die Oberflächenstruktur, -kontur und –farbe, die sinnliche Begegnung mit der thematisierten Oberfläche.

Aufbau ist inhaltliches Programm
Auffällig ist auch der konsequent durchgeführte Magazin-Aufbau in drei Hauptrubriken: Auf der einen Seite steht die Rubrik «Objekt und Farbe», die vor allem die Optik von Architekten auf die Oberflächen und auf deren Aufbau widerspiegelt, den Umgang dieser Berufsgruppe mit der Oberflächenthematik. Das hohe Handwerk erhält in der Rubrik «Technik und Gestaltung» eine starke und ernst zu nehmende Stimme. Von hier aus kann wertvolles technisches Know-how im Umgang mit Oberflächen abgerufen werden. Umklammert werden die beiden Pole der Architektur und des Handwerks von der Rubrik «Raum und Zeit» in der Mitte des Magazins. Hier entsteht in Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen ein eher theoretisch-abstrakter Zugang zur Oberflächenthematik.

Kultur des Dialogs fördert Verantwortung am Bau
COVISS beschäftigt sich mit den Schnittstellen zwischen Handwerk und Architektur/Bauherrschaft sowie zwischen den Architekten und Ingenieuren. COVISS Printmedium, COVISS online sowie COVISS Veranstaltungen und Seminare fördern den Dialog der Baupartner an den genannten Schnittstellen und tragen wesentlich für das gegenseitige Verständnis und für eine Baukultur des Respekts und Vertrauens bei. Ziel ist die Verständigung am Bau, die damit verbundene Vermeidung von Bauschäden und die verantwortungsvolle Verbindung zwischen technischen und ästhetischen Forderungen und Ansprüchen.

Unabhängiges und kritisches Magazin
COVISS, das unabhängige Magazin, überzeugt durch seine Frische und Offenheit in Sprache, Ausdruck und Stil. Das Magazin lebt von einem durchaus spielerischen Umgang mit den verschiedenen Aspekten, die das mittlerweile 15-jährige Zeitschriftenprojekt, das sich bewusst im Nischenbereich des Oberflächenaufbaus und der Oberflächengestaltung bewegt, mit sich bringt. COVISS pflegt die Kultur des offenen und direkten Dialogs zwischen den beiden Polen am Bau, dem Handwerk und der Architektur, und aber auch der Industrie, und distanziert sich, wo immer möglich, von der «Kultur» der Angst, des Zwangs und der Abhängigkeit.

COVISS ist wachsam gegenüber zweifelhaften Trends oder unreflektierten Strömungen. Das Magazin lebt grundsätzlich den Geist der Nachhaltigkeit und fördert deshalb Initiativen auf dem Weg zum verantwortungsvollen Bauen.






Diese Seite ausdrucken  




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus