Home     
| Home |   | Sitemap |   | Testimonials |   | Partner |   | Links |   | Stichwortverzeichnis |   | Inscreenum |  

| Aktuelle Ausgabe
| Archiv
| Anzeigen
| Abo/Einzelausgaben
| Veranstaltungen/Dienste
| Über COVISS
| Redaktion/Verlag
| Leserbriefe
| Kontakt
| Impressionen
| Bestellung Buch



Gut gibts COVISS - Echo des Erfolgs
 
Wer COVISS liest oder im Magazin Anzeigen platziert, ist im Vorteil. Das wissen nicht nur wir, Macherinnen und Macher des Oberflächen-Magazins mit Tiefenperspektive. Auf dieser Seite lesen Sie nämlich, warum Leserinnen und Leser COVISS abonnieren und warum Kunden der Meinung sind, dass ihre Anzeigen im Magazin gut investiertes Geld ist. Handfeste Erfahrungen aus erster Hand.


"Debrunner Acifer setzt in der Zusammenarbeit mit COVISS vor allem auf die ausgeprägten redaktionellen Themenschwerpunkte im Oberflächenbereich und die Titelseitengestaltung. Mit den PR-freien, aber produktbezogenen Artikeln wird zudem die Lesergruppe der Architekten und der spezialisierten Fachbetriebe besonders zielgenau erreicht."

Armin Lutz, Leiter Kommunikation, Debrunner Acifer AG, St.Gallen
  


"COVISS bietet uns eine gute Plattform, innovative, ökologische Produkte an einem breiten designorientierten Publikum von Architekten und Bauherren zu präsentieren. Im Magazin COVISS finde ich innovative Materialien mit interessanten Oberflächenbearbeitungen und –behandlungen."

Roger Lindauer, Lindauer GmbH, Schreinerei - Küchenbau - Bodenbeläge - Schlafstudio, Steinerberg
  


"Seit der Anfangsphase des Magazins COVISS im Jahr 2004 sind wir mit Chefredaktor und Verlagsleiter Gregor Eigensatz in einem fruchtbaren Dialog. Wir haben die Philosophie, das Konzept als zukunftsorientiert wahrgenommen und unsere Unterstützung schon damals zugesagt. COVISS wird zwischenzeitlich von sehr vielen Architekten geschätzt und gelesen. Reaktionen aus unseren Kundenkontakten belegen dies eindrücklich. Wir durften schon zweimal innovative Techniken, die wir als marktöffnend taxiert haben, in der Zeitschrift vorstellen. In der Folge erhielten wir ausserordentlich viele Anfragen von interessierten Fachleuten, insbesondere Bauherren und Architekten. Wir erachten COVISS als wichtiges, unterstützendes Marketinginstrument. Auch in den kommenden Jahren zählen wir auf COVISS und werden unsere Inserate periodisch platzieren."

Oskar Vonmoos, Präsident des Verwaltungsrates MVM AG
  


"COVISS – eine neue Bauzeitschrift? Objektiv gesehen ist der Markt für Baufachzeitschriften gesättigt. Obschon es zum guten Ton gehört, sich möglichst um Objektivität zu bemühen, sind doch viele Menschen lieber Subjekt als Objekt. Genau solchen Subjekten aus Handwerk, Architektur und Industrie bietet COVISS als erste Zeitschrift Gelegenheit, sich auf hohem Niveau gleichberechtigt auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Objektiv gesehen braucht es COVISS nicht – subjektiv gesehen sehr wohl!"

Thomas Klug, Geschäftsleiter der Keimfarben AG
  


"Als mir COVISS zum ersten Mal vorgestellt wurde, dachte ich zuerst: Noch eine Fachzeitschrift? Die Erläuterungen allerdings, die mir der Inhaber des Magazins, Gregor Eigensatz, in der Folge dazu gab, überzeugten mich: Da wird etwas Gutes auf den Weg gebracht. In der Zwischenzeit hat sich bestätigt, dass punkto Marktnähe COVISS für die Inserenten eine sinnvolle Ergänzung ist. Als Leser bietet mir das neue Fachmagazin solide Lektüre. Die Artikel sind gut recherchiert und sachlich fundiert geschrieben. Die Themenbreite, die auch «über den Tellerrand» hinaus geht, spiegelt ebenso solides journalistisches Know-how wider."

Michael R. Leiser, Leiter Corporate Communications der Swiss Lack, Akzo Nobel Coatings AG
  


"Thymos AG ist ein spezialisierter Anbieter für natürliche und traditionelle Anstrichstoffe und Produkte der dekorativen Gestaltung. Zu unseren Kunden zählen nebst verarbeitenden
Malerbetrieben auch Architekten, Planer, Restauratoren und Künstler. Diese Gruppe erreichen wir mit COVISS optimal. Das Fachmagazin ist für alle am Thema Farbe und Oberflächen Interessierten eine Bereicherung der Medienlandschaft."

Hanspeter Niggli, Geschäftsführer Thymos AG Lenzburg
  


"Anspruchsvolle Bauaufgaben fordern immer häufiger interdisziplinäre Teamarbeit von Unternehmern, Spezialisten und Architekten. Die Aufgabe des Architekten ist, die Übersicht zu halten und die Einzelteile angemessen zueinander einzusetzen. Die Unternehmer steuern mit ihrem Fachwissen zur Bandbreite der Möglichkeiten bei. Eine konstruktive Kommunikation zwischen den Fachleuten entsteht durch Vorkenntnisse der Möglichkeiten. Hierin sehe ich das Potenzial von COVISS: Das Magazin als Diskussionsplattform weckt gegenseitige Interessen und erweitert Horizonte."

Franziska Felber, dipl. Arch. ETH/SIA, Felber Keller Lehmann Architekten Zürich
  


"Mit Interesse wird COVISS in unserem Architekturbüro gelesen. Es hebt sich positiv von andern Fachpublikationen ab. Die Themenwahl, der grafische Auftritt sind sehr gut. Uns Architekten interessieren die heutigen Möglichkeiten der Oberflächenbehandlung und der Einsatz von natürlichen Farbpigmenten sowie die verschiedenen Anstrichtechniken. Diese Publikation hilft und gibt uns das nötige Verständnis, auch in der Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege und den ausführenden Restauratoren."

Rudolf Vollenweider, Rüssli Architekten AG
  


"Oberflächenstrukturen und Farben sind in der Architektur von grosser Bedeutung. COVISS leistet wertvolle Dienste, indem es zwischen Handwerkern und Planern vermittelt. Die Wechselwirkung von Architektur und Farbe wird bei mir für jedes Projekt neu definiert. Die Farben unterstützen mein architektonisches Konzept und ergänzen die Materialwahl. Oberflächen und Strukturen sind dabei so bedeutend wie Farben selbst. Grund genug, in diesen Fragen durch das Magazin COVISS kompetent beraten zu werden."

Gerold Kunz, Dipl. Architekt ETH SIA
  


"Das Farbkonzept, die Oberflächenbehandlung, im Besonderen die Farbapplikation haben einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert für den Ausdruck eines Gebäudes. Durch COVISS wird dieses brach liegende Betätigungsfeld neu belebt. Das Magazin sucht den Dialog zwischen den Beteiligten am Bau und übernimmt eine wertvolle Vermittlerrolle."

Richard Kretz, Architekt SIA SWB
  


"COVISS kommt mir sehr willkommen, da das Magazin hilft, die Verunsicherung bei der Farbgebung - im Zweifelsfalle
Weiss - aufzulösen. Ich wünsche mir weiterhin viele farbige Objekte und Bilder im Magazin COVISS. Damit der Mut zu starken Farben zum Normalfall und die Schweiz lebendiger wird. Als wichtig erachte ich auch den Brückenschlag von COVISS zu den Behörden. Diese haben einen grosssen Einfluss bei der Farbgebung, sind aber oft überfordert – und es kommt zu fragwürdigen Entscheiden."

Beat Diggelmann-Kreis, A-D-K, dipl. Architekt HTL
  


"Der direkte Austausch von Fachwissen zwischen Handwerkern und Architekten wäre wünschenswert: Baut COVISS dazu die Brücke, ist dies eine Art moderner Bauhütte."

Claudio Fontana, Fontana & Fontana AG, Rapperswil-Jona
  


"COVISS gelingt es, eine Brücke zwischen Architektur und Handwerk zu schlagen. Um diese verbindende Funktion wahrzunehmen, braucht es den aktiven Dialog der anspruchsvollen Leserschaft. Deshalb arbeiten wir gerne mit COVISS zusammen."

Theo Schaub, Inhaber und Geschäftsführer Schaub Maler AG, Zürich
  


"Für mich ist COVISS wichtig und richtig, weil in COVISS eine zeitgemässe und offene Haltung zu Tag tritt. Die Berichte sind sorgfältig verfasst und zeigen unterschiedliche Standpunkte zu einem Sachverhalt auf. Eine Fachzeitschrift muss mich informieren und inspirieren – beides vereinigt COVISS in sympathischer und professioneller Art. Meine Vorfreude gilt der nächsten Ausgabe – ich freue mich darauf, sie zu lesen!"

Beat Soller, Farbgestalter, Max Schweizer AG, Zürich
  


"Durch dieses Magazin wird die interdisziplinäre
Zusammenarbeit verbessert, was nur zu begrüssen ist."

Professor Peter Jenny, Architekturabteilung der ETH Zürich
  


"COVISS interessiert uns, weil darin das Thema Farbe in seiner ganzen Breite ausgeleuchtet wird. Das geht von den technisch-materiellen Aspekten zu geschichtlichen und theoretischen Texten bis zu den äusseren und inneren Wirkungen und Bedeutungen von Farbe und Oberflächen. Wir erhalten damit die Vielfalt an Argumenten, welche in der täglichen Arbeit unabdingbar ist."

Monika Imhof (-Dorn), dipl. Arch. HTL/ETH/BSA
  


"Das Magazin COVISS zeichnet sich besonders durch die Aufnahme von neuen, aktuellen und brisanten Themen aus, welche durch fundierte und informative Artikel eine breite Leserschaft anspricht. Dies und die grosse Auflage des Magazins, das das Handwerk und damit vor allem auch den Architekten anspricht, sind ausschlaggebend für unseren Entscheid, mit COVISS zusammen zu arbeiten. Zahlreiche Feedbacks von Lesern und Kunden bestätigen uns in unserem Engagement."

Thomas Kindt, Geschäftsführer Greutol AG
  


"COVISS bietet eine neue Ausbildungsplattform, die den direkten Austausch von Fachwissen zwischen Farbenhersteller, Maler und Architekt ermöglicht. Auch den Einbezug von Heimatschutz und Denkmalpflege schätze ich sehr, weil da alte Maltechniken wieder aufleben und der jungen Generation weiter vermittelt werden. Zudem wird Form und Farbe von der Historie bis zur Moderne dargestellt."

André Sax, Geschäftsführer Sax-Farben AG
  


"Mit COVISS wurde eine hervorragende Plattform auch für uns Maler geboren, mit unseren Hauptabnehmern, den Architekten, über Farbe, Form, Gestaltung, Machbarkeit stufengerecht zu kommunizieren. Es liegt jetzt an uns, diese Plattform zu nutzen."

Roland Meier und Beni Schmocker, Meier Schmocker AG
  


"Farbig heisst nicht zwingend bunt. Wir vom Haus der Farbe wünschen uns eine differenzierte Diskussion auf hohem Niveau zum Thema der Farbgestaltung in der Architektur. COVISS ist die geeignete Plattform, diesen Diskurs aufzunehmen und dabei die Haltungen von Farbgestalterinnen, Farbgestaltern, Handwerkerinnen, Handwerkern, Bauherrschaften und Architek-tinnen, Architekten zu vernetzen."

Stefanie Wettstein und Lino Sibillano, Schulleitung Haus der Farbe
  


"COVISS ist die kompetente Plattform für alle Fachleute, die sich mit dem Thema Oberflächen und Farbe auseinandersetzen. Farbe und Licht, Farbe und Material, Farbe und Architektur – in unserer Arbeit setzen wir uns täglich mit diesen theoretischen und praktischen Fragestellungen auseinander. Letztlich ist unser Anliegen immer die gute Architektur, und Farbe ist dabei immer ein Thema!"

Sandra Giraudi und Felix Wettstein, Architekten ETH BSA SIA
  


"Unsere Arbeiten sind nur gut, wenn das Wissen der Spezialisten eingeflossen ist und die Erfahrung und Künste der Handwerker dazu beigetragen haben. Die Idee will die Atmosphäre der zukünftigen Räume kontrollieren, die Imagination möchte auch die Oberflächen fokussieren. Der frühe Dialog ist für uns hier genau so wertvoll wie die Beiträge der Fachplaner. Zusammen können wir auf traditionelle Techniken zurückgreifen oder Materialien neu anwenden. Der Beitrag von COVISS innerhalb der Branche und der Wille, eine Verbindung zur Architektenwelt zu schaffen, kann nur positiv sein."

Daniel Bosshard und Meritxell Vaquer, Bosshard Vaquer Architekten
  


"COVISS ist eine Bereicherung der publizistischen Landschaft – im Besonderen für Architekten: Stimmungsvolle, ausgereifte Bauten entstehen in einem vielschichtigen Prozess, unter anderem in der Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten des Handwerks. Im Gegensatz zu der hermetischen Präsentation und Interpretation von «Meisterwerken» in den gängigen Architekturzeitschriften, beleuchtet COVISS das Zusammenspiel beider «Handwerke»: desjenigen im eigentlichen Sinn wie auch desjenigen des Forschers und Entwicklers – des Architekten. Wir hoffen, dass COVISS diesen Aspekt weiterhin pflegen und ausbauen kann."

Christian Geser, Cédric Bachelard, G.A.S. Architekten ETH SIA
  


"Da Farbe und Oberflächenstrukturen in unserer Arbeit einen wichtigen Raum einnehmen, ist COVISS für uns das ideale Magazin, unsere Forschungstätigkeit in dieser Richtung zu vertiefen. Zudem ist das Magazin grafisch sehr anspruchsvoll gestaltet und eine Freude fürs Auge."

Sonja Carnier, Michael Carnier, Joshua Loher, carnier carnier loher architekten
  





Diese Seite ausdrucken  




Lifecom


Xen-On


Verkehrshaus